SCHROTTEN!

  • Mirko Talhammer (Lucas Gregorowicz) ist fassungslos, als zwei sonderbare Typen in seinem feinen Hamburger Versicherungsbüro auftauchen und ihn per Kopfnuss daran erinnern, wo er eigentlich herkommt: von einem Schrottplatz in der Provinz. In dieser Welt zählt nicht die große Karriere, hier sind andere Dinge wichtig: das Schrotten, die Familie und ab und zu eine gepflegte Schlägerei. All das hatte Mirko hinter sich gelassen, doch sein Vater macht ihm noch im Tod einen Strich durch die Rechnung und vererbt ihm den heruntergewirtschafteten Schrottplatz ­- zusammen mit seinem Bruder Letscho (Frederick Lau). Der ist immer noch stinksauer, dass Mirko den Clan damals im Stich gelassen hat. Schnell wird den Brüdern allerdings klar, dass die Talhammers nur eine Zukunft haben, wenn sie sich zusammenraufen und den letzten waghalsigen Plan ihres Vaters gemeinsam verwirklichen: einen Zugraub im ganz großen Stil! Der Coup an sich ist schon ein Himmelfahrtskommando, doch dann kriegt auch noch Kercher (Jan-Gregor Kremp), der ärgste Konkurrent der Talhammers, Wind von der Sache…

  • DREHBUCH  Max Zähle, Johanna Pfaff, Oliver Keidel

    REGIE  Max Zähle

    KAMERA Carol Burandt von Kameke

    MASKE Kathi Kullack, Lea Gerling, Tatjana Kraus

    KOSTÜM Katrin Aschendorf

    SZENENBILD Iris Trescher-Lorenz

    TON Maarten van de Voort

    SCHNITT Sebastian Thümler, Bine Pufal

    CASTING Nina Haun

    CASTING HH Marion Haack

    GRAFIK Giraffentoast

    CAST  Lucas Gregorowicz, Frederick Lau, Anna Bederke, Jan Gregor Kremp, Heiko Pinkwowski, Lars Rudolph, Aaron Hilmer, Sarah-Rebecca Gerstner, Alexander Scheer, Rainer Bock uvw.

    PRODUKTION  Tamtam Film GmbH

    KO-PRODUKTION   NDR, HR und ARTE

    FÖRDERUNG PROD.  Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH), Nordmedia Film- und Mediengesellschaft, MEDIA, Deutscher Filmförderfonds (DFFF)

    FSK  n.n.

    FILMVERLEIH  Port au Prince Pictures

     

  • ORIGINALTITEL SCHROTTEN!
    GENRE Komödie
    LAND | JAHR Deutschland | 2016
    DREHZEIT  Winter 2014
    DREHORT  Celle und Umgebung, Hamburg
    LÄNGE 96 Minuten
    FORMAT  Farbe | 1:2.35 Scope
    VORFÜHRFORMAT DCP, Blu-ray
    TON Dolby Digital

4 KÖNIGE

  • Weihnachten – Zeit der Hoffnung, der Sehnsucht, der Erwartungen und der Familien. In vier Familien eskalieren kurz vor Weihnachten die Konflikte und vier sehr unterschiedliche Jugendliche verbringen daraufhin die Weihnachtstage in der Jugendpsychiatrie. Konfrontiert mit sich selbst, miteinander und mit einem unkonventionellen Psychiater erleben sie ein Weihnachten, das sie nie vergessen werden. Voller Trotz und Traurigkeit, aber auch voller Komik und Überraschung. In den Hauptrollen spielen Jella Haase, Paula Beer, Jannis Niewöhner, Moritz Leu und Clemens Schick.

  • Release03.12.2015
  • REGIE Theresa von Eltz

    DREHBUCH Esther Bernstorff

    KAMERA Kristian Leschner (BVK)

    MASKE Jens Holstein, Stefanie Gredig

    KOSTÜMBILD Maren Esdar

    SZENENBILD Marcus Rinn

    TON Urs Krüger

    SOUNDDESIGN Rolf Seidelmann, Niklas Kammertöns

    MUSIK André Feldhaus

    CASTING Anja Dihrberg, Patrick Dreikauss

    CAST Paula Beer, Jella Haase, Jannis Niewöhner, Moritz Leu, Clemens Schick, Anneke Kim Sarnau, Cathérine Seifert, Sebastian Rudolph, Victoria Trauttmansdorf, Christoph Bantzer, Markus John, Lale Yavas, Stephan Schad, Kai Hoppe, Nadine Hahl uvw.

    PRODUKTION C-Films Deutschland, Tatami Films Produktion

    REDAKTION ZDF-Das kleine Fernsehspiel (Lucia Haslauer), Arte (Olaf Grunert)

    GEFÖRDERT DURCH Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Nordmedia Film- und Mediengesellschaft, FFA, DFFF

  • ORIGINALTITEL 4 KÖNIGE
    GENRE Tragikomödie
    LAND | JAHR Deutschland | 2015
    DREHZEIT  Winter 2014
    DREHORT  Hamburg
    LÄNGE 99 Minuten
    FORMAT  Farbe | 1:2.39 Scope
    VORFÜHRFORMAT DCP, Blu-ray
    TON Dolby Digital

LOVE ISLAND

  • Eine sommerleichte Komödie über werdende Eltern und eine längst vergessene Geliebte.

    Grebo und seine hochschwangere Frau Liliane verbringen einen Urlaub an der kroatischen Adria-Küste – all-inclusive. Sie sonnen, schwimmen, essen und lieben sich entspannt durch die Tage, bis die verführerische Flora auftaucht. Grebo fühlt sich sofort zu der Tauchlehrerin hingezogen, nichtsahnend, dass Flora und Liliane ein Geheimnis verbindet. Doch Geheimnisse bleiben auf der Insel nicht lange verborgen und so nimmt ein ungewöhnlicher Beziehungsreigen seinen Lauf.

    Die Regisseurin und Preisträgerin des Goldenen Bären, Jasmila Žbanic, erzählt farbenfroh und herrlich skurril die Geschichte eines jungen Paares im emotionalen Gefühlschaos. Eine Lektion über die Liebe inmitten einer wunderschönen kroatischen Inselidylle.

  • GENRE Komödie

    LAND | JAHR Kroatien, Deutschland, Schweiz, Bosnien-Herzegowina | 2013

    REGIE Jasmila Žbanić

    DREHBUCH Aleksandar Hemon, Jasmila Žbanić

    CAST Ariane Labed (Liliane), Ermin Bravo (Grebo), Ada Condeescu (Flora), Franco Nero (Marquis Polesini), Leon Lucev (Stipica), Lee Delong (Cruella), Bojana Gregoric Vejzovic (Nina), Nadija Husetic Ludija), Aleks Rakoš (Adam) uvw.

    DREHZEIT Sommer 2013

    DREHORT Valamar Isabella Island Resort, Kroatien

    LAUFZEIT 86 Minuten

    FORMAT HD / 1:2,35 / Farbe

    TON Dolby

    ORIGINALSPRACHE  Englisch, Kroatisch, Bosnisch, Französisch

    UNTERTITEL  Englisch, Deutsch

    KINOFASSUNG Deutsche Synchronfassung, OmU

    WELTPREMIERE 8. August 2014 Piazza Grande, Festival de Film Locarno

    FESTIVALS Sarajevo Film Festival 2014,

    Film Festival Cottbus 2014,

Istanbul United

  • Seit Jahren sind die Ultra-Fans der drei wichtigsten Fußballclubs in Istanbul (Galatasaray, Fenerbahçe und Beşiktaş) weltweit bekannt für die bedingungslose Unterstützung ihrer Teams. Ihre gegenseitige Rivalität endet häufig in extrem gewalttätigen Auseinandersetzungen mit zahlreichen Verletzungen und sogar Todesfällen. Doch im Sommer 2013 geschieht etwas Außergewöhnliches: während der Proteste und Zusammenstöße gegen die türkische Regierung und Premierminister Erdogan im Gezi-Park vereinen sich die konkurrierenden Fanclubs zum ersten Mal für eine gemeinsame Sache. Menschen, die berüchtigt sind für ihren Hass, stehen nun Seite an Seite und kämpfen unter dem Namen »Istanbul United« gegen das herrschende System in der Türkei.

  • Dokumentarfilm

    Buch & Regie Farid Eslam & Olli Waldhauer

    Produktion Nippes Yard Production, Mind Riot Media Production

    Ko-Produktion Port au Prince Film & Kultur Produktion, Sam AG, Pixiu Films, Taskovski Films

    Kamera Paul Roissant (DOP), Fridolin Körner (2. Kamera)

    Schnitt Fridolin Körner, Jörg Offer

    Sounddesign Antonio de Luca

    Featuring Can Atalay, Cahit Binici, Ayan Güner, Kerem Gürbüz, Cace Karakaye, Ugur Vardan und tausend weitere Fans von Galatasaray, Fenerbahce, Besiktas

    Land | Jahr Deutschland, Tschechien, Türkei, Schweiz 2014

    Drehort Istanbul, Türkei

    Drehzeit Sommer 2013

    Länge 87 Minuten

    Sprache Türkisch, Englisch | dt. Untertitel

    Format 1:2,35

    Ton 5.1

    Vorführformat DCP und Bluray

    Kinostart 18.09.2014

  • Istanbul Film Festival, 2014 – Nationale Premiere

    Filmfest München, 2014 – International Independants – Nationale Premiere

    Karlovy Vary International Film Festival, 2014 – Documentary Films Competition – Internationale Premiere

    Raindance Festival London 2014 – Main Competition

    IFF Bergen 2014 – International Documentary & Checkpoints

    Batumi Film Festival Georgien 2014 – International Feature

  • Aachen Apollo

    Augsburg Mephisto

    Berlin Babylon Kreuzberg, Cineplex Alhambra, Cineplex Neukölln

    Bremerhaven Passage Kinocenter

    Düsseldorf Ufa Palast

    Frankfurt Cinestar

    Heilbronn CinemaxX

    Holzminden Roxy Holzminden

    Ingolstadt Altstadtkinos & Altstadtkinos Union

    Köln Cinedom

    Krefeld Cinemaxx

    Mannheim CinemaxX

    Mainz Palatin

    Neu-Ulm Dietrich Theater

    Nürnberg Cinecitta

    Stuttgart Ufa Palast

Wolfskinder

  • Sommer 1946. Tausende elternlose Kinder kämpfen in Ostpreußen um ihr Überleben. Zu ihnen gehört auch der 14-jährige Hans (Levin Liam). Als seine Mutter (Jördis Triebel) im Sterben liegt, überträgt sie ihm eine letzte Aufgabe: Er soll sich mit seinem kleinen Bruder Fritzchen (Patrick Lorenczat) nach Litauen durchschlagen, wo es noch Bauern geben soll, die deutsche Kinder bei sich aufnehmen. Doch in der Wildnis geraten sie zwischen die Fronten und die beiden Brüder verlieren sich aus den Augen. Seine Suche nach Fritzchen wird zu einer Odyssee, und Hans muss in einem fremden Land gegen Hunger, Wetter und Krankheit kämpfen.

  • Regie & Buch  Rick Ostermann

    Cast Levin Liam, Helena Phil, Vivien Ciskowska, Patrick Lorenczat, Til-Niklas Theinert, Jördis Triebel

    DOP Leah Striker

    Maske Sylvia Grave

    Kostüm Esther Walz

    Schnitt Stefan Blau, Antje Lass

    Ton David Hilgers

    Licht Birger Müller

    Casting Patrick Dreikauss, Kristina Kolyté

    Produzenten Rüdiger Heinze, Stefan Sporbert

    Produktion  Zum Goldenen Lamm Filmproduktion

    Co-Produzenten Jörg Himstedt – Hessischer Rundfunk, Birgit Kämper, arte

    Executive Producer Monika Kintner

    Gefördert durch MFG – Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, Hessische Filmförderung, FFA

  • Originaltitel WOLFSKINDER

    Gattung | Genre Spielfilm | Drama

    Land | Jahr Deutschland | 2013

    Drehzeit | Drehort Juni/Juli 2012 | Litauen, Vilnius und Memel

    Laufzeit 96 Minuten

    Format Farbe 2,35:1 (Cinemascope)

    Vorführformat DCP

    Ton Dolby Digital

    Sprachfassung Deutsch

    Welturaufführung 29. August 2013 Venedig Film Festival

  • 2013 Venedig Film Festival, Chicago Film Festival,

    2014 Max-Ophüls-Preis,  Lichter Filmfest Frankfurt, Festival des deutschen Films, 5 Seen Filmfestival, Bozner Filmtage, Trondheim International Filmfestival, Vilnius International Filmfestival, National Cinema Museum Turin

  • ZOOM Medienfabrik | Felix Neunzerling

YOUTH

  • Um ihre Familie zu retten, versuchen sich die Brüder Yaki und Shaul an einem radikalen Plan, der zunehmend zu einem Balanceakt zwischen kindlicher Hingabe und sozialer Moral wird.

    Süddeutsche Zeitung / Berlinale 2013: “Der Geheimtipp der Berlinale: Alles hat der Film, 90 Minuten lang: Spannung, Traurigkeit, den Humor von Quentin Tarantino …” 

  • Yaki und Shaul sind Brüder. Die symbiotische Beziehung der beiden lässt die beiden wie ein Wall in der Brandung den Widrigkeiten des Lebens gegenüberstehen. Seit ihr Vater arbeitslos geworden ist und der Wohnungskredit nicht mehr gezahlt werden kann, droht der Familie die Obdachlosigkeit. Die Situation treibt den Vater in eine tiefe Depression, die Mutter in unzählige Aushilfsjobs, die kaum die Haushaltskasse auffüllen und den Gläubiger vor die Tür. „Ohne Geld bist du nichts.“ sagt der verzweifelte Vater seinem Sohn. Als der Ältere übers Wochenende von der Armee nach Hause kommt, beschließen die beiden Brüder ihre Familie vor dem drohenden sozialen Abstieg zu retten. Die omnipräsente Waffe gaukelt ihnen Macht vor und die Möglichkeit alles zu erreichen. Sie kidnappen eine Mitschülerin und versuchen in dem kurzen Zeitraum des brüderlichen Fronturlaubs, Lösegeld zu erpressen. Was zunächst generalstabsmäßig geplant erscheint, wird zunehmend von Unsicherheiten, moralischen Bedenken und Verzweiflung über die allgegenwärtige Familiensituation durchzogen. Und plötzlich gerät alles aus den Fugen. Die Brüder sprechen statt mit besorgten Eltern mit deren Anrufbeantworten – es ist Sabbat –, sie scheitern an Bankautomaten – Jugendkonto – und sehen sich mit einer zwischen Renitenz- und Panik schwankenden Gefangenen konfrontiert, die ihnen ihre Unfähigkeit immer wieder vorführt. Dabei verstricken sich die Brüder in einer ausweglosen Situation, in der Gewalt weitere Gewalt provoziert. Als sie es schließlich schaffen, den eigenhändig erschafften Teufelskreis zu durchbrechen, bekommen sie die Quittung präsentiert… Das was sie ursprünglich retten wollten, hat sich selbst zerstört.

  • Regie Tom Shoval

    Drehbuch Tom Shoval

    Cast David Cunio, Eitan Cunio, Moshe Ivgy, Shirili Deshe, Gita Amely

    DOP Yaron Scharf

    Szenenbild Carmela Sanderson

    Maske Vered Mevorach

    Kostüm Adam Kalderon

    Sound Design Gil Toren

    Schnitt Joelle Alexis

    Casting Orit Azoulay

    Produzenten Gal Greenspan, Roi Kurland, Moshe Edery, Leon Edery

    Produktion Greenproductions, United King Films (Israel)

    Co-Produzenten Sol Bondy, Jamila Wenske

    Co-Produktion One Two Films (Deutschland)

    In Co-Produktion mit Saarländischer Rundfunk

    In Kooperation mit ARTE

    Gefördert durch Rabinovich Film Fund, Medienboard Berlin-Brandenburg, Saarländischer Rundfunk, ARTE Deutschland

    Weltvertrieb The Match Factory

    Verleih Deutschland Port au Prince Pictures GmbH

  • Originaltitel YOUTH

    Deutscher Titel YOUTH

    Gattung | Genre Spielfilm | Drama

    Land | Jahr Israel /Deutschland | 2013

    Drehzeit | Drehort März/April 2012 | Ramat Gan, Israel

    Laufzeit 107 Minuten

    Format Farbe | HD | 2,35:1 (Cinemascope)

    Vorführformat DCP | 35mm

    Ton Dolby Surround

    Sprachfassungen Hebräisch, dt./engl. UT | Deutsch Synchron

    Kinostart Deutschland 23. Januar 2014

  • Best Actor

    Durban Film Festival 2013, Südafrika

    Best Film, Best Actor, Best Editing

    Jerusalem Film Festival 2013, Israel

    New Talent Prize

    Taipei Film Festival 2013, Taiwan

    Grand Prize

    Crossroads – Thessaloniki co-production market 2011

    Best Script / Best Pitch

    Sofia Meetings 2010

  • 63. Berlinale – Panorama, Deutschland

    Indielisboa, Lissabon

    Hong Kong International Film Festival, Hongkong

    CPH:PIX Film Festival – New Talent Grand Prix, Dänemark

    Taipei Film Festival, Taiwan      

    Festival Paris Cinema, Frankreich

    Karlovy Vary, Tschechien

    Durban International Film Festival, Südafrika

    Jerusalem Film Festival, Israel

    BFI London Film Festival, UK

    Unabhängiges Filmfestival Osnabrück, Deutschland

  • Filmcontact Julia Kainz | Kastanienallee 79 | 10435 Berlin

    TEL 030 – 27 90 87 00 | MAIL info@filmcontact .de

TILT

  • Das Spiel ist aus, wenn du aufgibst!

    Bulgarien, Beginn der 90er Jahre. Draufgänger Stash und seine Gang schlagen sich mit kleineren kriminellen Delikten durch, immer auf der Flucht vor einem omnipräsenten Staat und Geheimdienst. Als sich Stash in die rebellische Becky verliebt, ahnt er nicht, dass er sich damit auf ein Minenfeld begibt und aus einem harmlosen Spiel bitterer Ernst wird – ein existentieller Kampf um die Liebe beginnt.

  • Regie Viktor Chouchkov Jr.

    Drehbuch Viktor Chouchkov Jr., Borislav Chouchkov

    Cast Yavor Baharoff, Radina Kardzhilova, George Staykov, Ovanes Torosyan, Ivaylo Dragiev, Alexander Sano

    DOP Rali Ralchev

    Szenenbild Vanina Geleva (BL), Stephan von Tresckow (DE)

    Maske Ivanka Gorshinina, Valentin Valkov

    Kostüm Elena Stoyanova

    Sound Alexander Bachvarov

    Sound Design Sebastian Schmidt

    Schnitt Kostadin Kostadinov, Zoritsa Kotseva

    Musik Victor Chouchkov, Yavor Rousinoff, Dimitar Vasilev

    Casting Alexander Kossev, Ilka Vylcheva, Vania Bagdarova

    Produzent Borislav Chouchkov

    Produktion Chouchkov Brothers Ltd. (BL)

    Co-Produzenten Guido Schwab, Marcel Lenz

    Co-Produktion ostlicht filmproduktion (DE)

    Gefördert durch MDM, MEDIA, Bulgarian National Television, Bulgarian National Film Center,    EURIMAGES, Sofia Cultural Fund

    Verleih Port-Au-Prince Pictures GmbH

  • Originaltitel TILT

    Deutscher Titel TILT

    Gattung | Genre Spielfilm | Drama

    Land | Jahr Bulgarien, Deutschland | 2011

    Länge 97 Minuten

    Format HD | 1:1,85

    Vorführformat DCP | 35mm

    Ton Dolby Digital

    Sprache Bulgarisch | Deutsch

    Untertitel Englisch | Deutsch

    URL www.tilt.bg | www.tilt-film.de (in Arbeit)

    Welturaufführung 28. Januar 2011 (Santa Barbara Film Festival – USA)

    Kinostart Bulgarien 11. Februar 2011

    Kinostart Deutschland 9. Mai 2013

  • Beste Regie California Independant Film Festival 2012 29. Bulgarian Feature Film Festival Golden Rose 2010

    Bester Kameramann  Bulgarian Film Academy 2011 10th Cinedays Skopje 2011 National Festival of Cinematographers Popovo/Bulgaria 2011

    Bester Darsteller  Bulgarian Film Academy 2011 – Nebenrolle Ovanes Torosyan | 29. Bulgarian Feature Film Festival Golden Rose 2010 – Hauptdarsteller Yavor Baharoff, Nebenrolle Ovanes Torosyan

    Bester Debütfilm  20th Raindance Film Festival 2011, UK

    Bester Osteuropäischer Film 10th Cinedays Skopje 2011

    Bester Schnitt  Woodstock Film Festival, 2011

    Bestes Szenenbild  Bulgarian Film Academy 2011

  • Auswahl

    2012       Glasgow Film Festival – Schottland – European Cinema

                   Cinema Mundi Czech Republic – Hlavní Sekce

                   Cleveland International Film Festival – USA – In Competition

                   New York Bulgarian Film Festival – Bulgarien

                   Independent Filmmakers Showcase – LA/USA

                   Palm Springs International Film Festival – USA  – In Competition

                   Mill Valley Film Festival – USA

    2011      Sofia International Film Festival – International Competition

                   Göteborg International Film Festival – Section Debuter

                   Santa Barbara International Film Festival – Eastern Bloc

                   Seattle International Film Festival – Selection

                   Festival des Films du Monde Montréal – Focus on World Cinema

                   Transilvania International Film Festival – Wasted Youth Section

                   Singapore International Film Festival – C’est la Vie

                   Romanian International Film Festival Bucharest – In Competition

                   European Film Festival Malta

                   Cottbus Film Festival – Nationale Hits

                   Napa Valley Film Festival – USA

                   European Film Festival Ottawa – Kanada

Hasenhimmel

  • „Wenn die Wahrheit da ist, wo nichts mehr verborgen bleibt, dann ist die Pornographie wohl wahrer als die Wahrheit!“. Diese Worte stammen von dem Philosophen Jean Baudrillard, dessen Theorien sich Oliver Rihs in seinem Kunstfilm HASENHIMMEL gemeinsam mit dem bekannten Dramaturgen Carl Hegemann angenommen hat. Es entstand dabei eine ebenso märchenhafte, wie auch pornographische Meditation über die große letzte Frage: Was kommt nach dem Tod?

    • Regie Oliver Rihs
    • Drehbuch Oliver Rihs, u.a. basierend auf einem Dialog zwischen Boris Groys und Carl Hegemann
    • Darsteller Mia Magma, Pau Pappel, Conny Dachs
    • Kamera Olivier Kolb, Nils Molitor
    • Szenenbild Jochen Sauer
    • Kostüm Barbara Schramm
    • Maske Sandra Meyer
    • Ton Cesar Fernandez
    • Artwork Andreas Tröger
    • VFX Celluloid Visual Effects
    • Sound Design Ramon Orza
    • Schnitt Christof Schilling
    • Musik Beat Solèr
    • Produzenten René Römert, Melanie Möglich, Jan Krüger
    • Produziert von Port-Au-Prince Film & Kultur Produktion GmbH
    • Verleih Port-Au-Prince Pictures GmbH
    • Weltvertrieb Port-Au-Prince Pictures GmbH
    • Welturaufführung 22. Juli 2012, Festival Internacional de Cine Guanajuato, Mexiko
    • Deutsche Premiere 28. Oktober 2012, Internationale Hofer Filmtage, Deutschland
    • Technische Daten Dauer: 21 Minuten, 2K/ DCP, Color, 1:2,35, Stereo/Dolby
    • Vorführformate Apple ProRes, DCP, BluRay, HDCam
    • Sprachfassung Deutsch
    • Untertitel Englisch / Französisch

Dating Lanzelot

  • Eine irrwitzige Komödie mit Episodencharakter von Oliver Rihs über die verzweifelte Suche nach Liebe im Internet. Der schüchternen Student Lanzelot (Peter Weiss) schafft es einfach nicht, Frauen kennenzulernen. Sein einsames Leben nimmt eine radikale Wendung, als ihm sein WG-Kumpel Milan (Manuel Cortez) ein Internet-Dating-Profil einrichtet und aktiv betreut. Lanzelot wird plötzlich mit Dates überschüttet, doch seine Begegnungen mit dem schönen Geschlecht verlaufen verheerend – er begegnet einem Panoptikum von neurotischen Großstadt-Singles und wird auf seiner Suche nach Liebe für fragwürdige Sex-Fantasien benutzt, eingesperrt, lächerlich gemacht, verwechselt und betrogen…ob es es Lanzelot jemals gelingt, außer Blessuren an Leib und Ego, auch ein Herz zu erobern?

  • Release30.08.2012
    • Regiseur Oliver Rihs
    • Script Jann Preuss
    • Story Oliver Rihs, Jann Preuss, Thomas Hess
    • Cast Peter Weiss, Manuel Cortez, Narges Rashidi, Jule Böwe, Elzemarieke De Vos, Julia Dietze, Nike Martens, Jytte-Merle Böhmsen, Doris Schefer, Katrin Bühring, et al.
    • DOP Olivier Kolb
    • Production Design Sven Zahn, Jan Müller
    • Make-up Milena Pfleiderer
    • Costume Barbara Schramm
    • Visual Effects Andreas Tröger
    • Sound Design Thomas Appel
    • Editing Jessie Fischer, Andreas Radtke, Sarah Clara Weber
    • Music Beat Solèr
    • Co-Producer Eduard A. Stöckli
    • Producers René Römert, Melanie Möglich, Jan Krüger
    • Produced by Port-Au-Prince Film & Kultur Produktion GmbH in Co-Production with SwissEffects & SevenPictures AG
    • Gefördert von Medienboard Berlin-Brandenburg
    • Distributor / theatrical release tab World sales tab
    • World Premiere Filmfestival Zürich 2011
    • German Premiere Filmfestival Hof 2011
    • Technische Daten Duration: 90 Minuten, HD, 1:1,85, Dolby Digital
    • Vorführformat DCP & 35mm
    • Sprache Deutsch
    • Untertitel Englisch
    • Kinostart Deutschland 30. August 2012

Schwarze Schafe

  • „Schampus a gogo!“ brüllt ein betrunkener Berliner Künstler fordernd auf einem Touristenboot auf der Spree und kotzt sogleich einem Münchner Yuppie-Pärchen die Klamotten voll. Er verleiht somit dem Bedürfnis vieler weiterer Berliner Ausdruck, die in dieser wilden, pechschwarzen Klamotte keinen noch so wahnwitzigen Versuch auslassen, um an schnelles Geld zu kommen. Aber überhaupt in irgendeiner Weise Geld zu verdienen ist in dieser von Armut gezeichneten Stadt kein Zuckerschlecken und erfordert viel Einfallsreichtum und Kreativität.

  • Release02.08.2007
    • Regisseur Oliver Rihs
    • Drehbuch Jann Preuss, Michael Sauter, David Keller, Thomas Hesse, Daniel Young, Olivier Kolb, Oliver Rihs
    • Darsteller Robert Stadlober, Tom Schilling, Jule Böwe, Milan Peschl, Bruno Cathomas, Marc Hosemann, Daniel Krauss, Daniel Zillmann, Kirk Kirchberg,, Robert Lohr, Jenny Daimling, Oktay Ötzdemir u.v.m.
    • Kamera Olivier Kolb
    • Szenenbild Rene Römert, Jochen Sauer
    • Maske Janka Venus
    • Kostüm Barbara Schramm
    • Visuelle Effekte Robi Müller
    • Sound Design Ramon Orza Tonstudio Ganzerplatz
    • Schnitt Andreas Radtke, Sarah Clara Weber
    • Music und Konzeption Mighty Grin Departement & King Kahn
    • Ko-Produzent Eduard A. Stöckli
    • Produzenten Oliver Rihs, Olivier Kolb
    • Produziert von Oliwood Productions
    • Gefördert durch Medienboard Berlin-Brandenburg
    • Verleih / Kinostart BBQ Distribution / 01.08.2007
    • Weltvertrieb BBQ Distribution
    • Uraufführung Filmfest Edinburgh 2006
    • Deutsche Premiere Filmfest Hof 2006
    • Technische Daten Duration: 95 Minuten, HD,SD,4K, 1:1,77, Dolby Digital
    • Format 35mm
    • Sprache Deutsch