ICEMAN (ehemals Rache)

  • Vor über fünftausend Jahren in den Ötztaler Alpen. Kelab verlässt seine Familie, um auf die Jagd zu gehen. Als er zurückkehrt sind Frau und Kind getötet, die Siedlung niedergebrannt und das Heiligtum der Gemeinschaft gestohlen. Angetrieben vom Gefühl nach Rache macht sich Kelab auf die Suche nach den Mördern seiner Familie. Die Natur und andere Menschen sind für ihn Freund und Feind zugleich. Als Kelab den Tätern schließlich gegenübersteht, wägt er sich am Ziel seines Verlangens nach Vergeltung. Doch es kommt anders.

  • CAST Jürgen Vogel,  Franco Nero, André M. Hennicke, Susanne Wuest, Violetta Schurawlow, Sabin Tambrea, Axel Stein u.v.a.

    BUCH & REGIE Felix Randau

    PRODUKTION Port au Prince Film & Kultur Produktion GmbH, Echo Film, Lucky Bird Pictures, Amour Fou Vienna

    IN ZUSAMMENARBEIT  MIT: ZDF / ARTE / SKY

    REDAKTION Burkhardt Althoff (ZDF), Andreas Schreitmüller (ARTE)

    KAMERA Jakub Bejnarowicz

    SCHNITT Vessela Martschewski

    SZENENBILD Juliane Friedrich

    KOSTÜMBILD Cinzia Cioffi

     

    WORLDSALES: Beta Cinema

    FILMVERLEIH  Port au Prince Pictures GmbH

  • Coming soon..

  • Coming soon..

  • Coming soon..

Affenkönig

  • Lebemann Wolfi (Hans-Jochen Wagner) lädt zu seinem 45. Geburtstag auf sein prächtiges Anwesen in die Provence – Viktor (Samuel Finzi), Ralph (Oliver Korittke) und Martin (Marc Hosemann) folgen dem Ruf mitsamt ihren Frauen (Jule Böwe, Jytte-Merle Böhrnsen) und Kindern. Seit ihren wilden Jugendtagen in Berlin haben sich die Freunde nicht mehr gesehen. Knapp 20 Jahre, in denen der Alltag im einst so verhassten Establishment bei ihnen allen seine Spuren hinterlassen hat. So sehr sie sich über das Wiedersehen freuen, so pompös hat Jubilar Wolfi die Feierlichkeiten vorbereitet: Der Pool ist mit freizügigen Gespielinnen charmant bestückt, und nicht nur Champagner steht jederzeit eisgekühlt bereit. Es wird gegessen, getrunken, die Sonne genossen und längst abgelegte Gewohnheiten aus alten Tagen leben wieder auf. Ein Treiben, in das sich auch die Frauen skeptisch einreihen, die ihre Männer im Kreise der Freunde kaum wiedererkennen, und das die Kinder mit unschuldigem Blick und voller Verachtung für die Alten beobachten. Doch dann, als die Bäuche so richtig rund sind und der Exzess langsam aber sicher seinen Höhepunkt erreicht, geht es ans Eingemachte. In der Hitze des südfranzösischen Spätsommers prallen alte Animositäten auf neue Befindlichkeiten, Lebenswege werden kritisch hinterfragt, und die gerade noch so glorifizierte gemeinsame Vergangenheit wird Stück für Stück filetiert und auf dem Altar der Freundschaft zum Opfer dargeboten. Die Wahrscheinlichkeit hier zu entkommen, ohne Federn zu lassen, ist so gering wie ein Sechser im Lotto des Lebens – und so müssen früher oder später alle der Wahrheit ins Gesicht blicken, ob Freund oder Feind, ob Mann oder Frau…

  • BUCH & REGIE Oliver Rihs

    CO-AUTOREN Michael Sauter, Thomas Ritter & Thomas Hess

    PRODUZENTEN Jan Krüger, Melanie Möglich, René Römert,

    EXECUTIVE PRODUCER Karl-Wilhelm Kayser, Dieter Meier

    REDAKTION Christian Bauer (SR), Barbara Häbe (ARTE)

    KAMERA Martin Schlecht

    SCHNITT Andreas Radtke

    SZENENBILD Jochen Sauer

    KOSTÜMBILD Angie Neis  

    MASKENBILD Andrea Pirchner, Mareike Saß

    ORIGINALMUSIK Beat Solér

    ORIGINALTON David Hilgers

    SOUNDDESIGN Ramón Orza

    MISCHUNG Stefan Korte

    POSTPRODUCTION SUPERVISOR Julia Elger

    CAST Hans-Jochen Wagner, Samuel Finzi, Oliver Korittke, Marc Hosemann, Jule Böwe, Jytte-Merle Böhrnsen, Tijan Marei, Jakob Schmidt

     

    PRODUKTION Port au Prince Film & Kultur Produktion, Oliwood Productions

    KO-PRODUKTION   SR und ARTE

    FÖRDERUNG PROD.  Deutscher Filmförderfonds, Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Zürcher Filmstiftung, Bundesamt für Kultur und Medien

    FILMVERLEIH  Port au Prince Pictures GmbH

  • Deutschland 2016

    Laufzeit: 98 Minuten

    Bildformat: 1:2,35

    Tonformat: 5.1

    FSK: 16

  • Release13.10.2016

KOLIBRI

  • Brasilien 2035: Die egoistische Elin und ihr geistig zurückgebliebenen Bruder Kolibri, der im Sterben liegt, treten eine letzte Reise an, um Kolibris Sehnsucht nach reiner und echter Natur zu erfüllen. Natur, wie er sie aus unserer heutigen Zeit erinnert. Zwei ungleiche Geschwister begeben sich auf einen Road Trip durch die krankende Welt um 2035 und sind dabei gezwungen sich an ihre Kindheit zu erinnern, die sie in den Jahren um 2014 verbrachten: unserer Gegenwart.

  • Buch: Marten Persiel & Felix Randau

    Regie: Marten Persiel

Die dunkle Seite des Mondes

  • Der Wirtschaftsanwalt Urs Blank begibt sich mit halluzinogenen Pilzen auf einen Trip und erfährt eine fatale Persönlichkeitsveränderung. Schließlich findet Urs heraus, dass es tief im Wald ein Heilmittel gibt. Doch die Polizei und ein rachsüchtiger Geschäftspartner sind ihm auf den Fersen.

  • Release14.01.2016
  • Cast Moritz Bleibtreu, Jürgen Prochnow, Nora von Waldstaetten u.a.
    Drehbuch Stephan Rick & Catharina Junk
    Regie Stephan Rick
    Kamera Stefan Ciupek & Felix Cramer
    Szenenbild Gabrielle Wolff

Jack

  • JACK schmeißt den Haushalt. Er weckt seinen kleinen Bruder auf. Macht das Essen. Läuft zur Schule. Viel für einen 10-jährigen Jungen… Seine Mutter Sanna meint es gut mit ihren Söhnen. Aber sie ist jung. Zu jung und mit sich selbst beschäftigt. Als sie eines Tages nicht nach Hause kommt, ziehen JACK und sein kleiner Bruder los – alleine durch die Stadt, ohne Geld, ohne Essen auf der Suche nach ihrer Mutter. Als sie Sanna endlich finden, trifft JACK eine drastische Entscheidung.

     

     

     

  • Release09.10.2014
  • Cast Ivo, Manuel, Danilo, Luise Heyer, Jacob Matschenz, Nele Mueller-Stöfen, Ronald Kukulies, Odine Johne, Jürgen Jürges u.v.m.

    Drehbuch Nele Mueller-Stöfen & Edward Berger

    Regie Edward Berger

    Kamera Jens Harant

    Szenenbild Christiane Rothe

    Kostümbild Esther Walz

    Maskenbild Milena Pfleiderer

    Tonmeister Peter Schmidt

    Produktionsleitung Judith Barthel

    Redaktion Georg Steinert, Jörg Himstedt

    Verleih Camino Filmverleih GmbH

Journey to Jah

  • Der Dokumentarfilm JOURNEY TO JAH erzählt vom Suchen und Finden einer spirituellen Heimat in einem fremden Kulturkreis und begleitet dabei Menschen, die eines verbindet: Musik.

  • Release20.03.2014
  • Sieben Jahre lang folgten die zwei Regisseure Noël Dernesch und Moritz Springer sowie Kameramann Marcus Winterbauer (u.a. „Rhythm is it“) den beiden europäischen Ausnahmekünstlern des Reggae GENTLEMAN – Deutscher und ALBOROSIE – Italiener auf der Suche nach Authentizität jenseits der westlichen Konsumgesellschaften im Land von Rastafari und Reggae: JAMAIKA.

    Dabei treffen sie unter anderem RICHIE STEPHENS, DAMIAN MARLEY aber auch NATTY – Fahrer und Freund von Gentleman, der abseits vom karibischen Inseltraum einen unverstellten Blick auf den täglichen Überlebenskampf gibt, erhalten von der Professorin CAROLYN COOPER den kontrastierenden intellektuellen Einblick in jamaikanische Politik und Kultur und werden vom Urgestein des Reggae, JACK RADICS, mit erstaunlichen Wahrheiten konfrontiert.

    Schließlich begegnen Dernesch und Springer der aufstrebenden jamaikanischen Sängerin TERRY LYNN und folgen ihr in ihren Alltag zwischen den Straßen von Kingstons Ghettos und der Berliner Clubszene.

    Mit den Protagonisten tauchen wir in eine Welt, wo Musik zum Ventil wird um Armut, Kriminalität und Perspektivlosigkeit zu begegnen, und die zugleich von einer tiefen spirituellen Verbundenheit geprägt ist und Mut macht. Eine Welt von der Alborosie sagt: „God lives here. But Satan too.“

    Welcome on board for JOURNEY TO JAH!

    JOURNEY TO JAH ist eine deutsch-schweizerische Koproduktion von PORT AU PRINCE FILM & KULTUR PRODUKTION und PIXIU FILMS in Kooperation mit Karol Martesko-Fenster von THOUGHT ENGINE.

    • Buch Moritz Springer, Noël Dernesch
    • Regie Noël Dernesch, Moritz Springer
    • Kamera Marcus Winterbauer
    • Schnitt Michelle Barbin, Christoph Senn
    • Musik Beat Solér
    • Sound Design Patrick Böhler
    • Protagonisten Gentleman, Alborosie, Terry Lynn, Prof. Dr. Carolyn Cooper, Natty, Richie Stevens, Jack Radics, Damian Marley
    • Koproduzent Laurin Merz, Pixiu Films
    • Weltvertrieb RISE AND SHINE WORLD SALES
    • Land | Jahr Deutschland, Schweiz | 2013
    • Drehorte Jamaica, Schweiz, Deutschland
    • Sprache Englisch, Deutsch
    • Länge 92 min
    • Format Full HD

Gute Nacht

  • „Wähle die Nummer. Sag das Passwort. Sag ihnen, dass ich im Gefängnis sitze und raus möchte. Und sag ihnen nicht wer du bist! Sag ihnen auf keinen Fall, wer du bist!”

    Fernab ihrer Heimatstadt Mexico City, deren hochkriminellen Energien und repressivem Elternhaus sie als junge Frau entfliehen konnte, hat sich Sandra Torres aus eigener Kraft eine Existenz als Psychiaterin an der Uniklinik Berlin aufgebaut. Doch dann begeht sie mit einem einzigen Anruf den Fehler ihres Lebens. Dabei lernt Sandra Berlin von seiner düstersten Seite her kennen: Sie wird von der Polizei verfolgt, macht Bekanntschaft mit skrupellosen Politikern, begegnet undurchsichtigen Kollegen, Wirtschaftsbossen und mehr als nur einem Psychokiller. Dabei kommt sie auf die Spur eines brisanten Geheimnisses: Gibt es eine staatliche Verschwörung zum Schutz von Psychopathen? Wenn ja, wozu?

    • Roman Aron Craemer
    • Drehbuch Felix Randau

Projekt A

  • PROJEKT A taucht ein in die Welt der Anarchie. Ein Dokumentarfilm über Menschen, die erste Schritte in Richtung einer neuen Gesellschaft wagen. Sie träumen von einer Welt ohne Herrschaft und ohne Ausbeutung, organisiert nach dem Prinzip der gegenseitigen Hilfe.

  • Release04.02.2016
    • Buch Moritz Springer & Marcel Seehuber
    • Regie Moritz Springer & Marcel Seehuber

MetropolisNow!

  • Lost in Utopia! 2050: Die Welt im Hyperkapitalismus, Berlin ein ummauerter Anarcho-Knast. Doch irgendwo da drin gibt es das Wundermittel gegen die Massenseuche Burnout: Die eine, fehlende Emotion.

    • Drehbuch Oliver Keidel
    • Regie Oliver Rihs

Cowboy Angel

  • „I hope you know a lot more than youʼre believing“ (Gram Parsons,1946-1973)

    „Cowboy Angel“ ist ein psychedelischer Liebesfilm, inspiriert von den letzten Tagen der Country-Rock-Legende Gram Parsons. Ein entwurzeltes Leben, Glück und Verzweiflung ganz dicht beieinander, erzählt aus dem Blickwinkel eines Menschen, dem die Realität nicht genug ist.

    • Script Felix Randau
    • Director Felix Randau

LEAKS

  • Die Geschichte über einen Robin Hood unseres digitalen Zeitalters.

    • Drehbuch Michael Gaster, Cyril Tuschi
    • Regie Cyril Tuschi

Yuri Lennon´s Landing on Alpha 46

  • Nach der Landung auf einem Jupiter Mond ist Yuri Lennon, ein Kosmonaut mit der Mission, dort die Quelle der auf der Erde empfangenen Signale ausfindig zu machen, mit einem außergewöhnlichen Paradoxon konfrontiert. Ein fantastisch, witziger Mittelfinger an die Arroganz der Menschheit.

    • Regie Anthony Vouardoux
    • Drehbuch Anthony Vouardoux, Daniel Young
    • Story Anthony Vouardoux
    • Darsteller Marc Hosemann
    • Kamera Pascal Walder
    • Szenenbild Jochen Sauer
    • Kostüm Barbara Schramm
    • Maske Milena Pfleiderer
    • Visuelle Effekte David Heimerl, Ralph Drechsler
    • Sound Design Ramon Orza
    • Schnitt none
    • Musik Beat Solèr
    • Ko-Produzent Oliver Rihs
    • Produzent René Römert
    • Produziert von Port-Au-Prince Film & Kultur Produktion GmbH in Ko-Produktion mit Oliwood Productions (CH), ZDF/arte und dem TSR
    • Gefördert durch Medienboard Berlin-Brandenburg BAK, Regio
    • Premiere & Kinostart 3.5.2010 Internationales Kurzfilm Festival Hamburg
    • Weltvertrieb KurzFilmAgentur Hamburg e.V.
    • Technische Daten Länge 15 Minuten, 1:1,85, Dolby Digital
    • Vorführformate 35mm, DigiBeta
    • Sprachfassung Englisch
    • Untertitel DE/FR/SP/IT/EN

    Preise

    Aspen, Aspen Shortsfest, Special Jury Recognition 2011
    Clermont-Ferrand, Festival international du court métrage de Clermont-Ferrand, Prix des Médiathèques 2011
    Dresden, Filmfest Dresden, Goldener Reiter der Jugendjury (Deutscher Wettbewerb) 2011

    Locarno, pardino d’argento, youth jury award, 2010
    Luzern, Bundesamt für Kultur, Swiss Film Prize Quartz “Best Shortfilm” 2011
    Miami, Miami International Film Festival, Audience Award for the Best Shortfilm 2011
    Miami, Miami International Film Festival, Honorable Mention (Shorts Competition) 2011
    Nancy, Aye Aye VO Film Festival – Festival International du Film Nancy Lorraine, Prix du Jury des jeunes européens 2011
    Salento, FatFilmFest, Best Shortfilm – Liliana Appiano Forni Prize 2011
    Shenzhen, China International KingBonn New Media Shorts Award, Best Kingbonn Short Award 2011
    Traverse City, Traverse City Film Festival, Best Sound Design in a Shortfilm 2011
    Wiesbaden, Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Murnau Kurzfilmpreis 2011
    Bern, Internationales Kurzfilmfestival Shnit, Swiss Award (Swiss Made Competition) 2010
    Genève, Cinéma Tous Écrans, 2e Prix courts métrages suisses 2010
    Köln, Europäisches Kurzfilmfestival Köln, Publikumspreis Europa 2010

Hasenhimmel

  • „Wenn die Wahrheit da ist, wo nichts mehr verborgen bleibt, dann ist die Pornographie wohl wahrer als die Wahrheit!“. Diese Worte stammen von dem Philosophen Jean Baudrillard, dessen Theorien sich Oliver Rihs in seinem Kunstfilm HASENHIMMEL gemeinsam mit dem bekannten Dramaturgen Carl Hegemann angenommen hat. Es entstand dabei eine ebenso märchenhafte, wie auch pornographische Meditation über die große letzte Frage: Was kommt nach dem Tod?

    • Regie Oliver Rihs
    • Drehbuch Oliver Rihs, u.a. basierend auf einem Dialog zwischen Boris Groys und Carl Hegemann
    • Darsteller Mia Magma, Pau Pappel, Conny Dachs
    • Kamera Olivier Kolb, Nils Molitor
    • Szenenbild Jochen Sauer
    • Kostüm Barbara Schramm
    • Maske Sandra Meyer
    • Ton Cesar Fernandez
    • Artwork Andreas Tröger
    • VFX Celluloid Visual Effects
    • Sound Design Ramon Orza
    • Schnitt Christof Schilling
    • Musik Beat Solèr
    • Produzenten René Römert, Melanie Möglich, Jan Krüger
    • Produziert von Port-Au-Prince Film & Kultur Produktion GmbH
    • Verleih Port-Au-Prince Pictures GmbH
    • Weltvertrieb Port-Au-Prince Pictures GmbH
    • Welturaufführung 22. Juli 2012, Festival Internacional de Cine Guanajuato, Mexiko
    • Deutsche Premiere 28. Oktober 2012, Internationale Hofer Filmtage, Deutschland
    • Technische Daten Dauer: 21 Minuten, 2K/ DCP, Color, 1:2,35, Stereo/Dolby
    • Vorführformate Apple ProRes, DCP, BluRay, HDCam
    • Sprachfassung Deutsch
    • Untertitel Englisch / Französisch

Dating Lanzelot

  • Eine irrwitzige Komödie mit Episodencharakter von Oliver Rihs über die verzweifelte Suche nach Liebe im Internet. Der schüchternen Student Lanzelot (Peter Weiss) schafft es einfach nicht, Frauen kennenzulernen. Sein einsames Leben nimmt eine radikale Wendung, als ihm sein WG-Kumpel Milan (Manuel Cortez) ein Internet-Dating-Profil einrichtet und aktiv betreut. Lanzelot wird plötzlich mit Dates überschüttet, doch seine Begegnungen mit dem schönen Geschlecht verlaufen verheerend – er begegnet einem Panoptikum von neurotischen Großstadt-Singles und wird auf seiner Suche nach Liebe für fragwürdige Sex-Fantasien benutzt, eingesperrt, lächerlich gemacht, verwechselt und betrogen…ob es es Lanzelot jemals gelingt, außer Blessuren an Leib und Ego, auch ein Herz zu erobern?

  • Release30.08.2012
    • Regiseur Oliver Rihs
    • Script Jann Preuss
    • Story Oliver Rihs, Jann Preuss, Thomas Hess
    • Cast Peter Weiss, Manuel Cortez, Narges Rashidi, Jule Böwe, Elzemarieke De Vos, Julia Dietze, Nike Martens, Jytte-Merle Böhmsen, Doris Schefer, Katrin Bühring, et al.
    • DOP Olivier Kolb
    • Production Design Sven Zahn, Jan Müller
    • Make-up Milena Pfleiderer
    • Costume Barbara Schramm
    • Visual Effects Andreas Tröger
    • Sound Design Thomas Appel
    • Editing Jessie Fischer, Andreas Radtke, Sarah Clara Weber
    • Music Beat Solèr
    • Co-Producer Eduard A. Stöckli
    • Producers René Römert, Melanie Möglich, Jan Krüger
    • Produced by Port-Au-Prince Film & Kultur Produktion GmbH in Co-Production with SwissEffects & SevenPictures AG
    • Gefördert von Medienboard Berlin-Brandenburg
    • Distributor / theatrical release tab World sales tab
    • World Premiere Filmfestival Zürich 2011
    • German Premiere Filmfestival Hof 2011
    • Technische Daten Duration: 90 Minuten, HD, 1:1,85, Dolby Digital
    • Vorführformat DCP & 35mm
    • Sprache Deutsch
    • Untertitel Englisch
    • Kinostart Deutschland 30. August 2012

Schwarze Schafe

  • „Schampus a gogo!“ brüllt ein betrunkener Berliner Künstler fordernd auf einem Touristenboot auf der Spree und kotzt sogleich einem Münchner Yuppie-Pärchen die Klamotten voll. Er verleiht somit dem Bedürfnis vieler weiterer Berliner Ausdruck, die in dieser wilden, pechschwarzen Klamotte keinen noch so wahnwitzigen Versuch auslassen, um an schnelles Geld zu kommen. Aber überhaupt in irgendeiner Weise Geld zu verdienen ist in dieser von Armut gezeichneten Stadt kein Zuckerschlecken und erfordert viel Einfallsreichtum und Kreativität.

  • Release02.08.2007
    • Regisseur Oliver Rihs
    • Drehbuch Jann Preuss, Michael Sauter, David Keller, Thomas Hesse, Daniel Young, Olivier Kolb, Oliver Rihs
    • Darsteller Robert Stadlober, Tom Schilling, Jule Böwe, Milan Peschl, Bruno Cathomas, Marc Hosemann, Daniel Krauss, Daniel Zillmann, Kirk Kirchberg,, Robert Lohr, Jenny Daimling, Oktay Ötzdemir u.v.m.
    • Kamera Olivier Kolb
    • Szenenbild Rene Römert, Jochen Sauer
    • Maske Janka Venus
    • Kostüm Barbara Schramm
    • Visuelle Effekte Robi Müller
    • Sound Design Ramon Orza Tonstudio Ganzerplatz
    • Schnitt Andreas Radtke, Sarah Clara Weber
    • Music und Konzeption Mighty Grin Departement & King Kahn
    • Ko-Produzent Eduard A. Stöckli
    • Produzenten Oliver Rihs, Olivier Kolb
    • Produziert von Oliwood Productions
    • Gefördert durch Medienboard Berlin-Brandenburg
    • Verleih / Kinostart BBQ Distribution / 01.08.2007
    • Weltvertrieb BBQ Distribution
    • Uraufführung Filmfest Edinburgh 2006
    • Deutsche Premiere Filmfest Hof 2006
    • Technische Daten Duration: 95 Minuten, HD,SD,4K, 1:1,77, Dolby Digital
    • Format 35mm
    • Sprache Deutsch